Dienstag, 29. Januar 2013

Robert Frank, self portrait


Kommentare:

Babzy hat gesagt…

love this double portrait :)

annesophie hat gesagt…

un zuriquois!

roland.theys hat gesagt…

Excellent!

HANS-PETER ZÜRCHER hat gesagt…

Eine fantastische Refexion...

Liebe Grüsse Dir

Hans-Peter

Uwe hat gesagt…

Ist das wirklich ein Selbstporträt von Robert Frank? Wusste gar nicht, dass er auch gemalt hat. Aber egal. Denn über die Qualität Deines Fotos sagt das gar nichts. Die liegt für mich in dem schnappschussartigen Zusammenspiel von Gemälde und Figurenschablone: die Ruhe des En-face-Bildes gegen die Verhuschtheit des Schattenrisses, das Bild-im-Bild und der Betrachter-im-Bild. Sehr fein, diese Selbstreflexion des Bildermachens - als Gemälde, als Schatten, als Foto. Gruß, Uwe

Anonym hat gesagt…

Lieber Uwe,
wie mir der Galerist versichert hat (Basel, 1980) ist das tatsächlich ein Selbstporträt von Robert Frank, leider hatte ich damals nicht das nötige Kleingeld sonst würde dieses heute in meiner Wohnung hängen.
Gruss, Walter

Fritsch hat gesagt…

Der Mann, den ich meinen liebste Einfluss nenne, protraitiert sich selbst & dieses Protrait portraitiert dann mein Leib- und Magenfotograf. Die Welt ist schön! Und wird noch jeden Tag schöner. Danke, Walter!

Viele Grüße & weiterhin sichere Straßen, Fritsch.