Mittwoch, 30. Januar 2013

phone terror


Kommentare:

HANS-PETER ZÜRCHER hat gesagt…

Gut umgesetztes Thema...

Lieber Gruss aus Riehen

Hans-Peter

annesophie hat gesagt…

énormes appareils animés,presque plus angoissants que nos systèmes actuels!

Babzy hat gesagt…

hang on please ;)

Uwe hat gesagt…

Ein Zaubertrick? Ein Ballett für Telefonhörer? Jedenfalls Futter fürs Auge und Hirn. Man kommt nicht dahinter, was hier abläuft. Ein Geheimnis oder jedenfalls ein Artefakt, genau wie die beiden Bilder, die die Szene hinterfangen. Aber was soll die Stehleiter, liegend im Bildvordergrund? Ein Foto, das viele Fragen offen lässt. Gut so. Weiter so. Gruß, Uwe

Fritsch hat gesagt…

Nackt, zusammen einsam & wortlos. Es ist alles da & fehlt doch soviel. Dann wird der Raum ganz eng & schmal. Und Mensch muss etwas tun, bevor es im Kopf ebenfalls eng & schmal wird.

Eine wichtige Ansage. Ein wichtiges Bild, mein Freund!

Viele Grüße & weiterhin sichere Straßen, Fritsch.

Walter Neiger hat gesagt…

Lieber Uwe
dieses Bild zeigt einen heimlichen Blick in die Besenkammer eines Galeristen an der Art in Basel, hier hat er seine nicht verwendeten Bilder und Objekte "entsorgt".
Die Frau mit ihrem Blick und die Telefonitis im Vordergrund bewogen mich zum Titel "phone terror" er hätte aber durchaus auch anders ausfallen können.