Sonntag, 8. Februar 2015

Mein erstes Selfie, 1973

Von diesem Selfie habe ich nur noch das Filmnegativ, die Kamera eine Pentax Spotmatic II nicht mehr, diese wurde mir leider später gestohlen.

Kommentare:

kwarkito hat gesagt…

J'aime beaucoup les trois dernières photos. Ces apparitions sont toujours aussi surprenantes. Tu sais déceler l'insolite au cœur de la banalité

Fritsch hat gesagt…

Schon in jungen Jahren entwickelte der heranwachsende Künstler sein frühes Konzept der Neigeresken Annäherung, dass landläufig viele Jahrzehnte später neudeutsch als Selfie bezeichnet wird. Großartig, Walter, weil sowviel mehr als nur Abbild. Ebene über Ebene & diese 1A Handhaltung. Ein Traum von Bild.

Viele Grüße & weiterhin sichere Straßen, Fritsch.

Sandra hat gesagt…

a double face is seen...!

Markus hat gesagt…

Ein Faustischer Moment für den Fotografen, fürwahr!

Uwe hat gesagt…

Vanitas vanitatum - nur die Bilder bleiben, aber auch nicht für ewig.
Ein herrlich selbstironisches Selfie, das zudem den Scheincharakter des Mediums im wörtlichen Sinne reflektiert.
Ein Selbstporträt, das unter die Haut geht.

Gruß, Uwe

Jarek hat gesagt…

Very interesting... selfportrait ;-)

Nadja hat gesagt…


In those days surely called a self portrait, still the name it deserves, craftsmanship and 'the eye'.
Cool one! I feel honoured to see where it all started.
I'll be waiting for more hidden treasures.
:-))

XXX


Olivier Rault hat gesagt…

Beaucoup d'originalité dans tes photos, j'aime beaucoup ton travail !

michèle dassy hat gesagt…

es scheint mir tragikomisch eben wenn es nicht so gedacht wird: das Bild eines Kindes und eine Art Maske de Todes. But i think i imagine too far.

haushundhirschblog hat gesagt…

Ein Klasse-Bild, lieber Walter, und schon ein Programm für viele Bilder, über die wir hier schon staunen durften!
Viele Grüße von uns,
dm und mb

RueDuLavoir hat gesagt…

Belle idée. Belle composition et beau rendu. Monochrome superbe!