Donnerstag, 14. Februar 2013

bicycle messenger


Kommentare:

HANS-PETER ZÜRCHER hat gesagt…

Klasse Umsetzung lieber Walter...

Herzlichst, Hans-Peter

Uwe hat gesagt…

Sehr irritierend. Und spannend. Das Bild braucht seine Zeit, bis es ankommt beim Betrachter.
Ein Fenster-Bild. Eine Gemälde auf Glas, in dem sich eine Hausfassade spiegelt. Das Gemälde zeigt einen vorbeihuschenden Radfahrer mit verwischten Konturen. Und rechts von ihm geht es sicherlich noch weiter mit dem Motiv. Aber dieser Botschafter des Rades, dieses Cyclist im leuchtet vor der statischen Fassade und kündet uns sein Credo: Geschwindigkeit ist Freiheit. Gut, dass es Fotos gibt, die ihn anhalten und fest-stellen, damit er in Ruhe betrachtet werden kann. Denn ohne das Foto wäre auch er schon wieder weg, den Augen entschwunden. Gruß, Uwe

roland.theys hat gesagt…

Excellent shot!

annesophie hat gesagt…

l'image imperceptible du livreur enfin captée et matérialisée!bien vu!

Fritsch hat gesagt…

Ein Bild, das sprichwörtlich die Wände nicht hochgeht, aber entlangfährt: Abgefahren!

Vielleicht auch ein wenig: Es gibt keine Grenzen, ausser denen, die man sich selber setzt. Alle anderen sind überwindbar.

Viele Grüße & weiterhin sichere Straßen, Fritsch.

Francis Juif hat gesagt…

The Lance Armstrong's illusion so well captured here !