Sonntag, 30. August 2015

Alltägliches, Absurdes und Anderes ... #45

Scherben bringen Glück

Kommentare:

Fritsch hat gesagt…

Und manchmal besteht das Glück darin die Welt durch Scherben in tausend kleinen Teilen zu sehen. Sie dann erneut zusammen zu setzen ist mindestens genauso spannend & schön, wie dieses grandiose & neigereske Portrait. Chapeau, mein Freund!

Viele Grüße & weiterhin sichere Straßen, Fritsch.

Markus hat gesagt…

... bringen Glück - dem Fotografen sicherlich! Ich mag vor allem das Spinnennetz, das sich dem Fotografen so bedrohlich nähert. Es ist wie eine Brücke ins Transzendente. Gut gesehen!

Elaine- hat gesagt…

walter, seven years good luck for you!!!

Babzy hat gesagt…

nice self potrait ;)

Uwe hat gesagt…

Neiger at it's best!
Und das vor allem, weil ich mir nicht erklären kann, wie diese Spiegelungen zustandekommen können. Denn wie kommt es, dass man bei den Scherben, wo sich der Fotograf nicht spiegelt, das sieht, was hinter dem Spiegel liegt. Oder stehe ich auf dem Schlauch? Eine Aufklräung ist aber nicht unbedingt nötig. Ich genieße meine Ratlosigkeit sehr. Gruß, Uwe

Walter Neiger hat gesagt…

@ Uwe
Dieser defekte Spiegel liegt auf einer Bordsteinkante, das verdorrte Laub oberhalb der Bordsteinkante liegt auf dem Boden auf dem Bäume stehen und das was Du im Spiegel siehst ist das noch lebende Laub dieser Bäume :-)

Jarek hat gesagt…

Great monochrome! Great work!